Dr. Julia Thiesbonenkamp-Maag

promovierte im Fach Ethnologie an der Universität Heidelberg. Außerdem studierte sie Cognitive Science in Osnabrück und San Diego. In ihrer Dissertation hat sie sich auf Gesundheitsvorstellungen und -praktiken philippinischer Migranten in Deutschland spezialisiert. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die Ethnologie des Krankenhauses. Berufliche Erfahrungen in der Erwachsenenbildung und Öffentlichkeitsarbeit hat sie als Mitarbeiterin der BASF SE und bei den Ärzten für die Dritte Welt—German Doctors e.V. gesammelt.

Medizinethnologisches Team, Julia Thiesbonenkamp-Maag, Profil, Medizinethnologie, Heidelberg, Weiterbildung, kultursensibel, Krankheit, Gesundheit, Kultur, Ethnologie, Forschung, UniversitätPublikationen

Monographien

Artikel in Sammelwerken

  • 2010 „Wie eine Quelle in der Wüste“: Ein religiöser Beziehungsraum als Voraussetzung für Selbstsorge und Fürsorge philippinischer Migranten. In N. Eschenbruch et al. (Hrsg.), Medikale Räume. Zur Interdependenz von Raum, Körper, Krankheit und
    Gesundheit, S. 225-246. Bielefeld: transcript-Verlag.

Rezensionen

  • 2010 Katherine L. Wiegele. Investing in Miracles: El Shaddai and the Transformation of Popular Catholicism in the Philippines. Honolulu: University of Hawai‘i Press, 2004. PentecoStudies 9 (2): 260-261.

Vorträge

2014

  • Vortrag im Rahmen der fünften Sitzung der Arbeitsgruppe Diakonische Kultur der FEST e.V., „Praktiken des Helfens zwischen Medizin und Pflege. Ethnologische Forschungen zu einer charismatischen Gemeinde,” Heidelberg, 17. Oktober 2014.
  • Vortrag im Rahmen der Fachtagung „Ethik in der Klinikseelsorge. Herausforderungen für Praxis,Wissenschaft und Ausbildung,” FEST, Heidelberg, „Räume der Anerkennung. Welche Rolle spielen Rituale in medizinethischen Konflikten,“ 21. Februar 2014.

2013

  • Vortrag im Rahmen des Forums Medizinethnologie, Heidelberg, „Where are the ‚Savages‘? Doing Medical Anthropology at Home,” 10. Juni 2013.
  • Vortrag im Rahmen des Seminars „Einführung in die Medizinethnologie,” Heidelberg, „Und wo ist hier der ‚Stamm‘? Methoden einer Feldforschung daheim,” 29. Mai 2013.

2012

  • Vortrag im Rahmen der Konferenz Medical Anthropology at Home VII, Driebergen, Niederlande, „‚I Am Not Here to Repair, But Seeing the Person as a Whole‘—Pastoral Care Work in German Hospitals,” 23. Juni 2012.
  • Vortrag im Rahmen der Fachtagung Wie gehen Seelsorger mit medizinethischen Konflikten um?, Evangelische Akademie Berlin, „Seelsorgende in Gremien der Ethikberatung—eine ethnologische Perspektive,“ 21. Mai 2012.

2011

  • Vortrag im Rahmen der Konferenz „Medical Pluralism: Techniques, Politics, Institutions” der European Association of Social Anthropologists, Rom, Italien, „When God Governs Biomedicine: Medical Pluralism within a Filipino Migrant Charismatic Community,“ 09. September 2011.
  • Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Aktuelle Forschungsperspektiven—Theorien und Methoden des Interdisziplinären Arbeitskreis Pfingstbewegung Heidelberg,“ Heidelberg, „Fürsorge und Selbstsorge in einer philippinischen charismatischen Gruppe. El  Shaddai und Sacred Self,“ 03. Dezember 2011.

2010

  • Vortrag im Rahmen des 12. Wochenend-Seminars „Aktuelle Aspekte der Tropenmedizin und Projektarbeit“ der Ärzte für die Dritte Welt—German Doctors e.V., Würzburg, „Schwangerschaft in anderen Kulturen,“ 25. September 2010.
  • Vortrag im Rahmen der AG Medical Anthropology der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg „‚Like a Spring in the Desert‘—Care and Self-care within a Charismatic Filipino Migrant Community,” 02. Juni 2010.

2009

  • Vortrag im Rahmen des European Science Foundation Exploratory Workshop „A Caring Europe? Care, Migration and Gender,“ Milton Keynes,„‚Touch Us and Make Us Whole Again‘—Care and Self-care within a Filipino Migrant Community,“ 13. November 2009.
  • Vortrag im Rahmen des 12. Arbeitstreffen des Netzwerks Gesundheit und Kultur in der volkskundlichen Forschung, „Medikale Räume—Zur Interdependenz von Raum, Körper, Krankheit und Gesundheit,“ Würzburg,„‚Wie eine Quelle in der Wüste‘—Glaube, Gesundheit und Migration,“ 19. März 2009.

Medizinethnologische Seminare und Lehrveranstaltungen im Themenumfeld

2016

  • Interkulturelle Kompetenzen im Themenfeld Gesundheit und Krankheit (Universität Heidelberg)

2015

  • Interkulturelle Kompetenzen im Themenfeld Gesundheit und Krankheit (Universität Heidelberg)

2014

  • Interkulturelle Kompetenzen im Themenfeld Gesundheit und Krankheit (Universität Heidelberg)